Dieter Borsche bekam das Reh in einer Drehpause zu seinem Film "Die große Versuchung" überreicht.
Dieter Borsche bekam das Reh in einer Drehpause zu seinem Film „Die große Versuchung“ überreicht. (c)Georg Schödel/BUNTE

Es war das deutsche Liebespaar des Nachkriegsfilms: Maria Schell und Dieter Borsche. Nach den BAMBIS 1951 siegte das Filmpaar auch 1952 bei der Leser-Wahl zu den beliebtesten deutschen Schauspielern, die die Baden-Badener „Film- und Mode-Revue“ bereits zum fünften Mal ausschrieb. Dabei zehrte das Traumpaar noch von seinen gemeinsamen Filmen „Es kommt ein Tag“ (1950) und „Dr. Holl“, den sechs Millionen Kinobesucher sahen. Die Schell verkörperte in „Dr. Holl“ tränenreich die unheilbar kranke Fabrikantentochter Angelika Alberti, die sich in den Arzt Dr. Holl alias Dieter Borsche verliebt und der sie zunächst nur aus Mitleid heiratet. Für die Schauspielerin war es langfristig ein fragwürdiger Kinotriumph, denn viele Filmkritiker stempelten sie fortan nun als „Seelchen“ mit tränenfeuchtem Augenaufschlag ab. Die Filmroduzenten hingegen waren begeistert und wollten neue Filme des Traumpaares Borsche/Schell.

Doch Schell lehnte ab, sie löste die „Film-Ehe“, weil ihr das „Seelchen“-Image nicht gefiel: „Natürlich kann ich solch zarte und zerbrechliche Wesen spielen – aber ich bin kein Seelchen, eher herb und vital. Ich würde Menschen, die um ihre Probleme und Aufgaben kämpfen, lieber darstellen. „Und Dieter Borsche? Der war 1952 – im Gegensatz zu Maria Schell – mit vier Filmen im Dauereinsatz. Besonders die Filme mit seinen Partnerinnen Ruth Luwerik („Vater braucht eine Frau“ und „Die große Versuchung“) und Hilde Krahl („Herz der Welt“) waren große Erfolge. Obwohl Borsche auch in den fünfziger und sechziger Jahren (dann auch als Schurke in Edgar-Wallace-Filmen) weiter erfolgreich war – ein dritter BAMBI war ihm nicht mehr vergönnt. Ganz im Gegensatz zu Maria Schell: Sie und O. W. Fischer stiegen zum neuen Traumpaar auf. Bei den ausländischen Schauspielern siegte 1952 erneut „Casablanca“-Star Ingrid Bergman vor Esther Williams. Bei den männlichen Darstellern schaffte es erstmals Tyrone Power auf den Thron, Zweiter wurde Gregory Peck vor Vorjahressieger Errol Flynn.

Text: Rüdiger Klausmann

Notice: Undefined index: privacy_opt_in in /var/app/current/wp-content/themes/bambi2018/inc/helper.php on line 251