Miss Bambi

Susi

Miss BAMBI 2019

Alter: 28
Beschäftigung/Beruf: Leitung einer Kinderkrippe / Erzieherin
Wohnort: Nürnberg

Was hat BAMBI für Dich bedeutet und warum wolltest Du Teil davon sein?

BAMBI war für mich eine Chance, die ich gesehen habe, um mein soziales Anliegen, für das ich mich einsetze, zu verbreiten und bekannter zu machen. Die Endometriose. Mein Ziel war es, die Jury zu erreichen, um etwas Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken. Dass es dann doch so weit kam und ich Miss BAMBI geworden bin, hat mich sehr überrascht, aber wahnsinnig gefreut! Mit diesem Thema überzeugt zu haben, war für mich und meine Community ein großer Schritt in Richtung Öffentlichkeitsarbeit.

Was war Dein schönstes BAMBI-Erlebnis? Woran erinnerst Du Dich besonders gerne?

Das schönste Erlebnis war für mich tatsächlich das sehr nette Gespräch mit Riccardo Simonetti auf der Aftershow-Party und das gesamte Team, das den ganzen Tag über mit uns zusammen war. Alle waren so nett und haben mitgefiebert. Das war eine sehr schöne Erfahrung. Natürlich auch das Überraschungs-"Meet & Greet" und die Übergabe der BAMBI-Trophäe an Max Giesinger war ein Highlight.

Was hat sich für Dich durch den Titel „Miss BAMBI“ verändert?

Verändert hat sich, dass durch den Titel einige Journalisten auf mich zugekommen sind, die über mich und das Thema Endometriose berichten wollten. Das hat mich sehr gefreut!

Wie ging Dein Weg nach BAMBI weiter? Was machst Du heute?

Nach BAMBI ging es bis auf ein paar Interviews und die genannten Anfragen zu Zeitungsartikeln wieder "ganz normal" weiter. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn vielleicht künftig (auch dadurch) noch ein paar Kooperationen/ schöne Momente und Augenblicke folgen würden.

Welche Tipps würdest Du den Miss BAMBI-Bewerberinnen aufgrund Deiner Erfahrung heute mitgeben?

? Sei du selbst. Verstelle dich nicht für deine Bewerbung. Überzeuge mit dem, was du zu bieten hast und trau dich, dich so zu zeigen, wie du bist! Und lass dich nicht von anderen Menschen dafür verbiegen :)