Miss Bambi

Rumi Akbar

Miss BAMBI 2016

Alter: 24 Jahre
Beschäftigung/Beruf: Mama / Motivationscoach / Eventplanerin
Wohnort: Karlsruhe

Was hat Bambi für Dich bedeutet und warum wolltest Du Teil davon sein?

Bambi bedeutet für mich Tradition, Glamour, Emotionen pur, Leidenschaft, Aufregung, wahnsinnig tolle Talente und eine unglaubliche Teamarbeit, um dieses wunderbare Event auf die Beine zu stellen. Einen Tag in die Schuhe eines „Prominenten“ zu schlüpfen, hinter die Kulissen zu schauen, selbst auf der Bühne zu stehen, immer begleitet von Kameras zu sein, umgeben von einem Team, das sich ganz selbstverständlich um Dich kümmert, um Dein Outfit, Make up, Deinen Auftritt – das ist ein aufregendes Erlebnis, und genau das wollte ich erleben.

Was war Dein schönstes Bambi-Erlebnis? Woran erinnerst Du Dich besonders gerne?

Ich erinnere mich gerne an jeden einzelnen Tag, bis zu dem unglaublichen Moment auf der Bühne – und darüber hinaus. Alles, was ich als Miss Bambi 2016 erleben durfte, die Menschen, die ich kennengelernt habe, das ist für mich ein großes Erlebnis, an das ich gerne zurückdenke. Ob mein Shooting mit JUVIA in München, die Bambi-Verleihung in Berlin oder mein Trip mit Pamela Reif und Judith Dommermuth in Miami. Das alles war großartig.

Was hat sich für Dich durch den Titel „Miss Bambi“ verändert?

Es ist schon sehr besonders und auch surreal, wenn Freunde Dir Bilder von Dir aus der Zeitschrift schicken oder Fremde Dich ansprechen. Mit dem Titel hat sich auch verändert, wie ich mich selbst sehe und wie ich mit meiner Geschichte, meinem Leben und meiner Herkunft umgehe. Unsicherheit und Komplexe waren meine stetigen Begleiter. Ich konnte mit mehr als Oberflächlichkeiten überzeugen und mir wurde gezeigt, dass es auch in der großen Medienwelt auf Dich und wer Du bist ankommt – und nicht, woher Du kommst oder wie Du heißt. Das hat mich bestärkt. Ich habe ein neues Selbstbewusstsein und bin viel ehrlicher zu mir selbst.

Wie ging Dein Weg nach Bambi weiter? Was machst Du heute?

Wir sind gerade im Umzugsfieber, und meine kleine Tochter kommt in den Kindergarten. Das heißt, dass ich mehr Zeit für mich haben werde. Diese nutze ich, um an meinem Buch weiter zu schreiben – über das Leben von Frauen mit muslimischen Wurzeln, die zwischen zwei Welten leben, und deren Versuch, ihren Platz in der Welt, in der Gesellschaft und der Familie zu finden. Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit sind viel alltäglicher, als wir meinen, und darüber möchte ich schreiben. Eine andere Leidenschaft von mir ist die Schauspielerei, darin möchte ich mich ausprobieren. Da sind viele Dinge, die ich schon lange wollte und mich nie getraut habe.

Welche Tipps würdest Du den Miss Bambi-Bewerberinnen aufgrund Deiner Erfahrung heute mitgeben?

Die Schlüsselwörter sind Kreativität, Natürlichkeit, Humor und Authentizität. Nichts überzeugt so sehr, wie eine Person, die sich wohlfühlt, liebt, was sie tut, und zeigt, wer sie ist. Es gibt keinen Standard, jeder kann, jeder soll es versuchen und sich überraschen lassen. Ich möchte alle ermutigen, es zu probieren, und sich selbst zu überraschen.