Miss Bambi

Johanna

Miss BAMBI 2018

Alter: 23
Beschäftigung/Beruf: Erzieherin in der Ausbildung
Wohnort: Bad Friedrichshall

Was hat BAMBI für Dich bedeutet und warum wolltest Du Teil davon sein?

Der BAMBI ist ein Medienereignis, um das man nicht herumkommt - jeder in Deutschland kennt das Goldene Reh. Bei so einer Veranstaltung dabei zu sein und sogar mitwirken zu dürfen, war einfach unglaublich. Ich durfte einen Tag lang erleben, was es heißt, Teil dieser Welt zu sein und dafür bin ich sehr dankbar.

Was war Dein schönstes BAMBI-Erlebnis? Woran erinnerst Du Dich besonders gerne?

Am meisten in Erinnerung geblieben ist mir mein Schwätzchen mit Max Giesinger auf der Aftershow-Party. Er ist ein Paradebeispiel dafür, dass es Menschen gibt, denen der Erfolg nicht zu Kopf gestiegen ist und die super bodenständig sind. Das fand ich sehr schön zu sehen.

Außerdem hat mich Jochen Schropp auf der Aftershow-Party angesprochen und mein Live-Interview gelobt. Auch er ist mir sehr positiv im Gedächtnis geblieben und so ein Lob bekommt man sicher nicht alle Tage! Auf dem Roten Teppich erinnere ich mich noch sehr genau, wie ich hinter den ganzen Reportern nur den ungläubigen Blick meines Freundes gesehen habe...

Was hat sich für Dich durch den Titel „Miss BAMBI“ verändert?

Ich hatte schon immer den Traum, meine Hobbies zum Beruf zu machen und Schauspielerin oder Musicaldarstellerin zu werden. Diese Ambition habe ich durch die Miss BAMBI-Wahl wiedergefunden. Nach dem Wettbewerb habe ich erfahren gegen wie viele Mitbewerberinnen ich mich durchsetzen konnte und das hat mir gezeigt, dass kein Ziel zu hoch ist und man immer seine Träume verfolgen sollte. Wenn man an sich selbst glaubt, kann man fast alles schaffen.

Wie ging Dein Weg nach BAMBI weiter? Was machst Du heute?

Nach BAMBI habe ich mein bereits begonnenes Praktikum wie geplant fortgeführt und abgeschlossen. Dann habe ich entschieden einen neuen Weg einzuschlagen, mein Studium in Modedesign abzubrechen und von Berlin zurück nach Baden-Württemberg zu ziehen. Seit April erfülle ich mir einen langjährigen Traum, indem ich als Flugbegleiterin arbeite. Im Oktober habe ich dann - parallel zu meiner Arbeit - das Studium der Medienwissenschaften im Hauptfach und Jura im Nebenfach aufgenommen. Diese neue Orientierung habe ich definitiv BAMBI und vor allem auch dem tollen BAMBI-Team zu verdanken. Sie haben mich bestärkt meine Ziele in der Medienwelt wieder ins Auge zu fassen und zu verfolgen.

Welche Tipps würdest Du den Miss BAMBI-Bewerberinnen aufgrund Deiner Erfahrung heute mitgeben?

Nicht nur für die Miss BAMBI-Bewerbung, sondern ganz generell im Leben gilt: Sei authentisch und verstell dich nie, um andere zu imponieren. Die Jury unterstützt Profile, die ehrlich und natürlich sind und deren Philosophie sie als Vorbild für andere junge Mädchen verstehen. Und wenn es nicht klappt? Dann ist das keine Niederlage, sondern ein Ansporn es immer weiter zu versuchen, bis es klappt!