BAMBI 2011

Gedenken an Peter Alexander

Reh-Rekordhalter: Peter Alexander mit goldenem Rudel
Reh-Rekordhalter: Peter Alexander mit goldenem Rudel

Peter Alexander ist tot – der Schauspieler starb am Samstag im Alter von 84 Jahren in Wien. Auch BAMBI nimmt Anteil am Tod des beliebten Showstars, denn ohne ihn wäre die Reh-Geschichte undenkbar.  Zehn goldene Tierchen nannte er sein eigen, mehr kann bislang nur Heinz Rühmann mit zwölf aufweisen.

Und was haben Reh und Rudelführer in den frühen BAMBI-Zeiten nicht alles gemeinsam erlebt – zum Beispiel die legendäre Reise zu Fürstin Gracia Patricia nach Monte Carlo 1970. Dabei brachte weniger die Zusage der Fürstin, als der Charter-Flug den BAMBI-Preisträger erst einmal mächtig ins Schwitzen: Er war seit Jahren nicht mehr geflogen und musste erst den „inneren Schweinehund“ überwinden. Bei der Ankunft in Nizza war der Showstar dann sichtbar erleichtert: „Ich bin froh, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben.“

Wesentlich gelassener wirkte er im Folgejahr, als er zusammen mit den anderen Preisträgern den „BAMBI“-Express mit dem Ziel Salzburg bestieg. Die Reise wurde zum Volksfest, die Stars bei jedem Zwischenstopp umjubelt. Auch bei Bootstour, Schlittenfahrt und Club-Tour durfte Peter Alexander nicht fehlen – schon von Seiten des Publikums nicht, welches das Universalgenie mit dem berühmten Wiener Schmäh  in schöner Regelmäßigkeit zu seinem TV-Liebling erkor. Aber auch in späteren Jahren, als BAMBI vom Fernseh- zum Medienpreis geworden war, war Alexander gern gesehener Gast der Galas und Preisträger. Zuletzt erhielt er den BAMBI 1996 für sein Lebenswerk.

So bleibt Peter Alexander auch heute in lebhafter Erinnerung: Als Star, der die deutsche Fernsehunterhaltung über Jahrzehnte prägte –  und als Persönlichkeit, die die BAMBI-Preisverleihungen lange Jahre bereichert hat.

Mehr zu Peter Alexander und seinen Auszeichnungen finden Sie übrigens in der Preisträgerdatenbank.