Kategorie: BAMBI

8 Styling-Tipps für einen glamourösen Red Carpet-Auftritt

Glamourös: Schauspielerin Lea van Acken zeigte sich bei BAMBI 2017 in einem roten Abendkleid © Foto: Clemens Porikys for Hubert Burda Media

Was soll ich nur anziehen? Nicht nur, wenn das goldene Reh am 16. November ruft, stehen Frauen vor dieser Frage – und dem gut gefüllten Kleiderschrank. Aber keine Sorge! Unsere Fashion-Expertin Julia Kunkelmann von InStyle verrät hier ihre ganz persönlichen Stylingstipps – damit auch Sie stilsicher und souverän auftreten.

Dresscode checken

Lautet der Dresscode, wie bei der Bambi-Einladung, „Black Tie“, sollte das Kleid bodenlang sein. Ist dieser Dresscode nicht explizit angegeben, muss es nicht unbedingt die große Robe sein, sondern ein schickes Cocktailkleid ist auch erlaubt. Das sollte allerdings mindestens genauso glamourös sein, wie ein Abendkleid, sonst fühlt man sich schnell underdressed.

Minikleid: nicht zu sexy!

Eine schöne Alternative für alle, die bei der Bambi-Verleihung kein Maxikleid tragen wollen, sondern gerne Bein zeigen, ist ein kurzes Paillettenkleid mit langen Ärmeln. Wer sich für ein Minikleid entscheidet, sollte aber unbedingt darauf achten, dass es hochgeschlossen ist und man nur eines von beidem betont: entweder die Beine oder das Dekolleté.

Große Robe: Dekolleté zeigen

Wer hingegen ein bodenlanges Kleid trägt, kann gern einen tiefen Ausschnitt oder auch einen Bandeau-Schnitt wählen, um die Aufmerksamkeit auf das Dekolleté oder die Schulterpartie zu lenken.

 

Lena Gercke befolgt den Rat unserer Expertin: Sie wagt einen tiefen Ausschnitt zum bodenlangen Kleid © Hubert Burda Media

Schwarz: liebt bunte Accessoires

Schwarz zählt auch im Bereich der Partykleider nach wie vor zu der beliebtesten Farbe. Damit der Look nicht langweilig wirkt, kann man zum schwarzen Kleid zum Beispiel farbliche Akzente setzen, in dem man eine bunte Clutch oder Schuhe dazu kombiniert.

Farbe: weniger ist mehr!

Wer sich stattdessen für ein farbiges Kleid entscheidet, sollte dem Impuls widerstehen, dazu alle Accessoires farblich passend abzustimmen, also zum Beispiel rote Schuhe und eine rote Clutch zum roten Kleid. Viel schöner dazu wirkt ein Kontrast: Versuchen Sie doch zum Beispiel mal Accessoires im Metallic-Look dazu.

Schmuck: Glitzer in Maßen

Wer ein glitzerndes Kleid trägt, sollte Schmuck eher reduziert einsetzen, sonst macht sich beides unnötig Konkurrenz. Zum klassischen kleinen Schwarzen dagegen darf der Schmuck ruhig dekorativ sein, wie etwa eine Statement-Kette, ein großer Cocktailring oder XL-Chandeliers oder alternativ ein auffälliger Earcuff.

 

Trägt Glitzer und deshalb wenig Schmuck: Sarah Jessica Parker © Florian Hagena

Haare & Make-up: auf das Kleid abstimmen

Das Gleiche gilt für Haare und Make-Up: Zum roten Kleid lieber keinen roten Lippenstift, sondern ein zurückhaltendes Make-up wählen, das Kleid spricht für sich. Auch die Frisur sollten dementsprechend eher sleek sein. Zum schwarzen Kleid dagegen darf das Make-Up ruhig kräftig sein, die Haare opulent.

Hosen: immer mit High Heels

Eine moderne Variante zum Abendkleid sind die neuen Evening-Hosen: Marlenehosen mit weitem Bein aus fließenden Materialien wie gewaschener Seide oder glänzendem Seidensatin. Dazu ein glamouröses Top oder ein scharf geschnittener Blazer – eine tolle Alternative, die sowohl sophisticated, als auch sehr fashion forward ist. Einzige Voraussetzung: immer High Heels dazu kombinieren!

 

Mandy Capristo kombiniert ihre weiße Eveninghose mit schwarzen High Heels und scharf geschnittenem Blazer © Hubert Burda Media

Julia Kunkelmann ist Moderedakteurin bei InStyle. Uns hat sie exklusiv ihre ganz persönlichen Stylingtipps für einen glamourösen Auftritt gegeben.

Notice: Undefined index: privacy_opt_in in /var/app/current/wp-content/themes/bambi2018/inc/helper.php on line 251