BAMBI 2020

#BambihilftKindern: Die Kampagne

 

Die TRIBUTE TO BAMBI Stiftung startet am 23. November 2020 die Kampagne #BambihilftKindern, um auf die Situation von Kindern in Not während des zweiten Lockdowns aufmerksam zu machen. „Kinder in Not“– dahinter verbergen sich ganz unterschiedliche Schicksale: Kinder, die wirtschaftlich benachteiligt sind, Gewalt erfahren oder aber unheilbar krank sind – mitten in Deutschland, aber am Rande der öffentlichen Aufmerksamkeit. Diese Kinder mussten schon vor dem Ausbruch des Virus unter erschwerten Bedingungen leben und sind besonders jetzt auf Unterstützung angewiesen. Die Initiative möchte mithilfe von prominenten Fürsprechern diese Schicksale in den öffentlichen Fokus stellen.

„Kinder benötigen unsere Hilfe mehr denn je, denn die Erfahrungen von körperlicher Gewalt, Vernachlässigung oder Isolation schreiben sich tief in sie ein und hinterlassen Spuren. Vor allem jetzt während der Corona-Pandemie müssen wir uns dringend für notleidende Kinder stark machen und die Chance in der Krise nutzen, um noch stärker über Missstände und Themen aufzuklären, die in unserer Gesellschaft zu wenig wahrgenommen werden. Sonst haben diese Kinder keine Zukunft“, so Patricia Riekel, Vorstandsvorsitzende der TRIBUTE TO BAMBI Stiftung.

Herzstück der Kampagne ist eine Themenwoche (ab 23.11.), die mit unterschiedlichen Inhalten bestückt wird, über verschiedene Social-Media-Kanäle abrufbar ist und denen eine Stimme gibt, die sonst nicht gehört werden. Mit täglichen Videobotschaften, Statements, Talkrunden, Musikkonzerten oder Lesungen sensibilisieren prominente Persönlichkeiten und Förderpartner für das Thema und setzen in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #BambihilftKindern ein Zeichen für Kinder in Not.

Prominente Unterstützung

Eine Reihe prominenter Persönlichkeiten wirkt an der Kampagne #BambihilftKindern mit. Dazu zählt neben Gesundheitsminister Jens Spahn auch die BAMBI-Preisträgerin und Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad sowie die Journalistin Düzen Tekkal. Aber auch Sänger wie Nico Santos, Mike Singer, Leslie Mandoki und der britische Singer-Songwriter Tom Gregory sowie die Schauspieler Hans Sigl, Florian Stetter und Timur Bartels unterstützen die Aktion. Dabei sind außerdem die Influencerinnen Mrs. Bella, Diana zur Löwen, Ana Johnson und Victoria Jancke, die Moderatorinnen Victoria Swarovski, Frauke Ludowig, Nazan Eckes, Jennifer Knäble und Birgit Schrowange sowie der Fotokünstler Armin Morbach. Auch Nico Rosberg und Sasha, die in den vergangenen zwei Jahren als Botschafter der Stiftung tätig waren, beteiligen sich.

„In meinem Song Lichterketten, den ich für #BambihilftKindern in einer Acoustic-Version aufgenommen habe, geht es darum, was Menschen bewegen können, wenn sie sich zusammentun. Eine Zeile lautet Mit tausend Funken machen wir die Nacht ein bisschen heller, und genau das möchte ich als Botschafter der TRIBUTE TO BAMBI Stiftung erreichen: Dass mit der Kampagne viele kleine Aktionen unter einem großen Hashtag darauf aufmerksam machen, dass es Kinder in Deutschland gibt, die leiden, und denen wir helfen müssen – als Gesellschaft, aber auch jeder einzeln“, so der Sänger Sasha.

Und auch die Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad möchte etwas beitragen und lässt sich wie folgt für die Kampagne zitieren: „Die Entscheidung, meine Geschichte zu erzählen und Aufmerksamkeit für die Gewalt zu schaffen, die meine Community erdulden musste, war nie leicht. Ich entscheide mich dafür, kontinuierlich für eine gerechtere Welt zu kämpfen.“

Neben Statements und Videobotschaften von Prominenten verspricht die Themenwoche auch interessante Talks mit Förderorganisationen, die die TRIBUTE TO BAMBI Stiftung unterstützt. Das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar sowie das Sozialwerk Pixel zeigen anhand eines Corona-Tagebuchs, mit welchen Herausforderungen sie konfrontiert sind. Der Förderpartner Active Learning bietet gemeinsam mit Model Victoria Jancke ein Workout für junge Menschen an. Der britische Sänger Tom Gregory („Never Let Me Down“) wiederum performed über fünf Tage täglich einen Song für Kinder in Not. Neben diesen facettenreichen Inhalten können sich die Zuschauer*Innen auch an Versteigerungen auf United Charity beteiligen. Eine Gitarre von Peter Maffay, ein Wohnzimmerkonzert von Nico Santos, ein Hoodie von Mike Singer, Taschen-Unikate von Aigner mit signierten Promi-Botschaften oder aber gemalte Doppelreh-Mandalas von Prominenten können ersteigert werden. Und auch der Sänger Leslie Mandoki stellt die Erlöse seines Songs „We say thank you“ sowie zwei Instrumente zur Versteigerung zur Verfügung. Die Aktionen finden auf den Accounts der Stars sowie auf @tributetobambistiftung und @bambi_awards statt. Zudem werden auf der Landingpage www.bambihilftkindern.de alle Inhalte zur Themenwoche gebündelt, Informationen rund um die Kampagne zur Verfügung gestellt sowie ein Spendenformular abgebildet.

Eine weitere Aktion fand bereits Anfang November statt: Anlässlich des 20. Jubiläums der TRIBUTE TO BAMBI Stiftung wurde erstmals eine limitierte Charity Box aufgelegt, die mit zwölf ausgewählten Fashion-, Beauty- und Lifestyle-Produkten gefüllt und nach kürzester Zeit ausverkauft war. Durch die Unterstützung namhafter Partner wie Depot, Madeleine und Schwarzkopf konnten so über 4.500 Produkte verkauft werden, deren Nettoerlöse Kindern in Not zugute kommen. Das Modeunternehmen Madeleine hat außerdem spezielle Charity T-Shirts sowie einen Schal designed und spendet pro Verkauf bis zu zehn Euro an die Stiftung.

Hintergrund:

Die TRIBUTE TO BAMBI Stiftung fördert deutschlandweit Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche in Not. Dieses Jahr unterstützt die Stiftung elf verschiedene Förderprojekte in ihren Bereichen „gesundheitliches Wohlbefinden“, „soziale Teilhabe“ sowie „Schutz und Nothilfe“, um eine konkrete, nachhaltige und langfristige Verbesserung der Situation der Kinder und Jugendlichen zu erreichen. Die Stiftung fördert alle Organisationen auf individuelle Art – sei es durch die Übernahme von Personalkosten wie Sozialpädagogen und Therapeuten, der Kosten für Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung für benachteiligte Organisationen oder der Anschaffung notwendiger Ausstattung in Kinderhilfe-Einrichtungen.