BAMBI 2020

Bambi geht neue Wege

Bambi-Trophäe auf dem Roten Teppich (c) Clemens Porikys für Hubert Burda Media

Burda realisiert seit 1996 gemeinsam mit der ARD die Live-Übertragung von BAMBI. In dieser Partnerschaft ist es gelungen, mit Haltung, innovativen inhaltlichen Akzenten und kreativen Konzepten aus BAMBI den wichtigsten Medienpreis Deutschlands zu machen. Gerade 2019 hat BAMBI in Baden-Baden gezeigt, dass es journalistische Unterhaltung erfolgreich verbindet mit einer klaren publizistischen, gesellschaftspolitischen Position.

Jetzt geht BAMBI neue Wege. Nach 24 Jahren endet  die Zusammenarbeit mit der ARD bei Bambi. Philipp Welte erklärt dazu: „BAMBI wird es immer geben. Es ist eine multimediale journalistische Plattform geworden, die würdigt, was den Menschen wichtig ist. Die Verleihung 2019 hat über 7 Milliarden Medienkontakte erzielt, von denen die ARD 3,46 Millionen Fernsehzuschauer beigesteuert hat. Unabhängig von der Entscheidung der ARD funktioniert BAMBI als größter europäischer Medienpreis und als populäre Marke kanalunabhängig mit oder ohne TV. Die Zusammenarbeit mit der ARD und besonders dem Mitteldeutschen Rundfunk war über 20 Jahre erfolgreich und immer innovativ. Jetzt gehen wir diesen Weg ohne die ARD weiter.“